SSK - Schwimmklub Sparta Konstanz

Schwimmklub Sparta Konstanz e.V.

seit 1951

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Daten & Fakten Ereignisse

Ereignisse

E-Mail Drucken

In dieser Tabelle sind die großen Ereignisse des Schwimmklub Sparta Konstanz zusammengefasst:

 

Jahr Ereignis
2018 Michael Kleiber schwimmt zwei neue Masters Europa Rekorde über 800 und 1500m Freistil in der AK 55. Bei den Bzriksmeisterschaften schwimmt Benjamin Singer einen neuen Bezirksrekord in 0:28,88 Sekunden über 50m Brust. Einen neuen Vereinsrekord ereichte die männliche 4x50 m Lagenstaffel in der Bestzung J. Napel/ B. Singer / P. Singer und D. Bächle. Johana Pietzko und Nina Haake glänzten mit Titeln und tollen Zeiten über 200m Schmett. bzw. 50m Brust. "Neuzugang" Johannes Napel holte den Titel über 50m Rücken.
2017 Die DMS Mannschaften Weiblich/Männlich platzieren sich im Mittefeld der Badenliga. Sparta holt 6 Medaillen bei den Bawü Langen. Drei Spartanerinnen (Johanna, Kari und Marlene) qualifizieren sich für die Süddeutschen Langen Strecken in Dresden. Benjamin Singer dominiert die Brust Strecken bei den IABS- und Bezirksmeisterschaften. Der 8. Mainaucup findet mit 175 Kindern und über 500 Meldungen statt. Nicky Lange (AK35) und Michael Kleiber (AK50) holen insgesamt 7 DM Masters Titel in ihren Altersklassen. Johanna Pietzko schwimm einen neuen Vereinsrekord über 1500m Freistil. Dieter Höfel wird zweifacher Deutscher Masters Meister und schwimmt einen neuen Europarekord. Johanna Pietzko wird Süddeutsche Jahrgangsmeisterin über 2.500m. Schwimmschule des SK Sparta Konstanz wird erneut ausgezeichnet. Am 01. Dezember fand der Spatenstich fürs neue Schwaketenbad statt.
2016 Timo Sorgius schwimmt einen neuen Badischen Altersklassenrekord über 800m Freistil. Die DMS Mannschaften Weiblich/Männlich steigen aus der Oberliga in die Baden Liga ab. Benjamin Singer erzielt die Punktbeste Leistung bei den IABS Frühjahrsmeisterschaften. Timo wird Süddeutscher Jahrgangsmeister über 400m Lagen. Michael Kleiber wird Deutscher Masters Meister über 400 und 1500m Freistil in der AK 50. Dieter Höfel AK 70 schwimmt Weltrekord über 50m Brust in Villingen. Der 7. Mainaucup findet mit 150 Kindern und erstmals internationaler Besetzung (Kreuzlingen) statt. Dieter Höfel wird zweifacher Deutscher Masters Meister. Dieter Höfel wird Mastereuropameister in London. Nina Haake wird Süddeutsche Jahrgangsmeisterin über 5.000m. Timo Sorgius schwimmt drei neue Badische Altersklassenrekorde in Wetzlar und Berlin. In Berlin holt Timo die Bronze Medaille im Deutschen Jugend Mehrkampf auf der Rückenstrecken. Michael Kleiber (AK50) und Timo Sorgius (AK13) werden in Hamburg Deutsche Meister im Freiwasserschwimmen. Timo schwimmt zwei weitere Badische AK Rekorde bei den Badischen Sommermeisterschaften. Gemeinderat entscheidet: Neues Schwaketenbad bekommt zweites 25m Becken. Timo schwimmt erneut zwei Badische AK Rekorde (800/1500m Freistil) und wird sogar Bezirksmeister in der offenen Klasse. Carmen Braun wird Nachfolgerin von Lars Winterkamp als Cheftrainerin beim Sparta. Timo Sorgius wechselt zum SV Halle und verabschiedet sich mit zwei weiteren Badischen AK Rekorden. Die Vereinsmeisterschaften finden seit langer Zeit wieder im Hallenbad am Seerhein (25m Bahn) statt.
2015 Nicky Lange schwimmt Deutschen Altersklassenrekord (AK35) über 1500m Freistil. Dominic Bächle holt den offenen Titel bei den Baden-Württembergischen Meisterschaften Lange Strecken über 5.000 m in der Halle. Bei der DMS konnten die Herren trotz Ausfälle Platz 6 und die Frauen 7 erreichen. Dominic Bächle holt die Bronze Medaille in der offenen Klasse bei den Süddeutschen Meisterschaften Lange Strecken über 5.000 m in der Halle. Nicky Lange wird vierfacher Deutscher Masters Meister in der AK35 bei den Langen Strecken. Marc-Peter Schambach holt zusätzlich Bronze über 200m Brust. 8 Medaillen bei den Deutsche Meisterschaften im Freiwasserschwimmen 2015 in Lindau geholt: Nicky Lange (2x Gold), Arlette Alexander (1xGold/1x Silber), Mixed Masterstafel (1xGold), Michael Kleiber (2x Silber) und Timo Sorgius (1x Bronze). Das Schwaketenbad brennt am 04. Juli 2015 bis auf die Grundmauern ab. Die Wasserballer werden Meister in der 2. Liga Ostschweiz und steigen damit in die 1. Liga Ostschweiz auf. Dieter Höfel (AK70) schwimmt Weltrekord über 50m Brust in Kazan (RUS). Die Bodenseetherme bekommt ein Winterdach in Form einer Traglufthalle, Damit kann auch nun im Winter auf der 50m Bahn trainiert werden. Dieter Höfel schwimmt Europa Rekord über 100m Brust. Die Traglufthalle wird am 24. Oktober feierlich eröffnet. Dieter Höfel holt vier Titel bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters über 50m Brust stellt er einen neuen Europarekord auf. Die Vereinsmeisterschaften finden zum ersten Mal auf der 50m Bahn in der neuen Traglufthalle statt. Timo Sorgius schwimmt beim ISTKA zwei neue Badische AK Rekorde für 12 jährige (200m Rücken und 800m Freistil). In Kiel schwimmt Timo zum Jahresabschluss einen weiteren Rekord ebenfalls über 800m Freistil.
2014 Nicky Lange schwimmt neuen Deutschen Altersklassenrekord in der AK30 über 1500m Freistil, sowie über 800m Freistil einen neuen Vereinsrekord. Bei der DMS konnten die Herren sehr guter 2. und die Frauen 8. werden, die Frauen haben damit erneut die Klasse halten können. Benjamin Singer schwimmt neuen Bezirksrekord über 100m Brust in tollen 1:03,15. Der 5. Konstanzer Mainaucup findet mit neuer Rekordbeteiligung von 150 Kindern statt. Ursel Klaussner wird als 1. Vorsitzende wiedergewählt. Bei den IABS Frühjahrsmeisterschaften dominierte Sparta mit 20 offenen Titel (von 24 möglichen). Es wurden 3 neue IABS Rekorde durch Spartaner aufgestellt:  Benjamin Singer 50m Brust 0:29,26 (auch Bezirks- und Vereinsrekord) /100m Brust 1:03,58 sowie die männliche 4x100m Freistil Staffeln in 3:32,85 (auch neuer Vereinsrekord) in der Besetzung Felix Vitt, Philipp- und Benjamin Singer und Eduard Vilgauk. Sparta gewinnt zum 5x in Folge die 8x50m Lagen Mixed Staffel bei den Bezirksmeisterschaften. Nicky Lange und Michael Kleiber holen 4 Titel bei den Deutschen Masters Meisterschaften. Dominic Bächle schwimmt erstmals bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Dieter Höfel wird zweifacher Deutscher Meister in der AK65. Sparta richtet die 65ten IABS Sommermeisterschaften in der Therme aus. Bei den Bawü Freiwasser Meisterschaften konnte die Männerstaffel (Bächle, Kleiber und Lange) über 3x1,25 km den offenen Titel holen. Lars Winterkamp wird neuer Cheftrainer der Leistungssportgruppen. Bettina Schimmelpfennig wird Int. Deutsche Meisterin im Wildwasserschwimmen. Die männliche Jugend D gewinnt Silber bei der DMS-J. Michael Kleiber schwimmt Europarekord über 1500m Freistil. Sparta erreicht beim Sparkassenwettbewerb mit dem Projekt Flüchtlingskinder den 3. Platz Nicky Lange wird zweifacher Bezirksmeister über 400m Lagen und 1500m Freistil. Sparta richtet zum vierten mal die Badischen Wintermeisterschaften aus.  Am Start waren der Staffel Europameister Clemens Rapp und Vizeeuropameister Philip Heintz.
2013 Bei der DMS konnten die Herren 5ter und die Frauen 7ter werden und damit erneut die Klasse halten. Der 4. Konstanzer Mainaucup wird erstmals nur vom Förderverein ausgerichtet. Sparta dominiert ein weiteres mal die Bezirksmeisterschaften mit 25 von 31 möglichen offenen Titeln. Den Männern gelang es ebenfalls erneut in allen 15 Entscheidungen zu siegen. Das Trainingslager der Rennmannschaft wurde zusammen mit dem SC Villingen in Calella (ESP) durchgeführt. Jannik Höntsch wechselt zum "Biedermann/Steffen" Club zum SV Halle. Arlette Alexander steigt nach Babypause wieder als Leiterin der Rennmannschaft in den Trainingsbetrieb ein. Lena Müller schwimmt neue Vereinsrekorde über 50m Schmetterling und 50m Freistil. Michael Kleiber wird vierfacher Deutscher Master Meister in der AK50. Jasmin Wagner wird zum ersten Mal Deutsche Master Meisterin in der AK30. Lena Müller, Selina Leiz und Eduard Vilgauk holen Medaillen bei den Süddeutschen. Dieter Höfel wir zweifacher Deutscher Meister in der AK65. Lena Müller schwimmt bei den Deutschen mit neuem Vereinsrekord über 50m Freistil auf Platz 12. Sparta dominiert die IABS Sommermeisterschaften mit 8 Titeln. Benjamin Singer wird zweifacher Badischer Landesmeister in der offenen Wertung über 50m und 100m Brust (1:05,82 neuer Vereinsrekord). Im Schwaketenbad wurden die 32 Jahre alten Startbrücken abgerissen und 12 neue Wettkampfplattformen (incl. Fehlstarteinrichtung) installiert. Michael Kleiber und Dieter Höfel holen bei den Masters Europameisterschaften 4 Titel bei vier Starts. Die männliche Jugend D gewinnt Bronze bei der DMS-J. Benjamin Singer wird zweifacher Bezirksmeister über 400m Lagen und 1500m Freistil.
2012 Der 3. Konstanzer Mainau Cup wurde erstmals zusammen mit dem Förderverein ausgerichtet. Bei der DMS könnten die Frauen 4. und die Männer 7. werden und souverän die Klasse halten. Neue Bezirksrekorde schwammen Charlotte Ströbel 50m Freistil (0:27,26), 50m Schmetterling (0:29,32) sowie Benjamin Singer 50m Brust (0:29,57) und 100m Brust (1:04,28). Bei den IABS Frühjahrsmeisterschaften konnten Spartaner 14 offene Titel erreichen. Benjamin schwamm IABS Rekord über 100m Brust in 1:03,72 (übrigens punktbeste Sparta Leistung aller Zeiten). Sparta dominiert die Bezirksmeisterschaften mit 26 von 31 möglichen offenen Titeln. Den Männern gelang das Kunststück in allen 15 Entscheidungen zu siegen. Bei den DM Masters lange Strecken gewinnen Michael Kleiber und Felix Vitt zusammen vier Titel. Bei den Süddeutschen Meisterschaften holen Benjamin Singer und Jannik Höntsch zusammen 3 Silber Medaillen. Bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Magdeburg schwimmt Jannik Höntsch über 200m Rücken auf Platz 7. im Finale. Dieter Höfel (Wasserball) und Michael Kleiber (800m Freistil) werden Masters Weltmeister in Riccione (I). Charlotte Ströbel erreicht bei den Deutschen Hochschulmeisterschaften dreimal das Finale der besten sechs. Maximiliana Itta wird Deutsche Masters Meisterin über 5km im Freiwasser. Zum ersten Mal überhaupt gewinnt Sparta die Medaillenwertung bei den Badischen Jugendmeisterschaften 22 Titel und wurde dadurch durch keinen anderen Verein geschlagen. Jannik Höntsch wird mit 14 Bezirksmeister über 1500m Freistil. Die weibliche und männliche Jugend C gewinnt Bronze bei der DMS-J. Lena Müller schwimmt einen neuen Bezirksrekord über 50m Freistil und ist in 0:26,96 die erste Frau unter 27 Sekunden. Dieter Höfel (3x) und Peter Kunze (1x) holen vier Titel bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften der Masters.  Dania Kühl wird Schiedsrichterin und übernimmt interimsweise die Leitung der ersten Mannschaft.
2011 Der 2. Konstanzer Mainau Cup wurde mit wachsendem Erfolg/Beteiligung durchgeführt. Sparta Konstanz feiert 60 Jahre Bestehen (1951-2011). Selina Leiz (0:27,81) und Charlotte Strobel (0:27,48) schwimmen jeweils einen neuen Bezirksrekord über 50m Freistil beide bleiben erstmals unter 28 Sekunden. Die Damen und Herren Mannschaften werden jeweils guter 4. in der Oberliga. Sparta führt das "Swimstars" Konzept ein. Jannik Höntsch wird Süddeutscher Vizemeister über 1500m Freistil. Felix Vitt holt zwei Bronze Medaillen (800m und 1500m Freistil). Selina Leiz schwimmt zwei neue Bezirksrekorde über 100 (1:05,19) und 200m Rücken (2:19,47). Benjamin Singer holt 3 Medaillen (2x Silber + Bronze) bei den Süddeutschen und schwimmt darüber hinaus noch im Finale über 100m Brust auf Platz 7. Benjamin Singer wird 5. bei den Deutschen über 50m Brust in 0:30,02. Dieter Höfel holt zwei Deutsche Master Titel in der AK65. Die männliche Jugend D gewinnt Silber bei der DMS-J. Sparta feiert 60 Jahre mit einem gelungen Festakt. Benjamin Singer bricht den 15 Jahre alten Bezirksrekord von Christoph Stolz über 50m Brust (29,89). Dieter Höfel schwimmt einen neuen Europarekord über 50m Brust.
2010 Der 1. Konstanzer Mainau Cup wurde durchgeführt. Selina Leiz wird 3. bei den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften. Sie erreicht weiterhin zweimal den Endlauf bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. Bei den Badischen Sommermeisterschaften holten die Spartaner 16 Gold Medaillen soviel wie seit 20 Jahren nicht mehr. (Jannik Höntsch gewann davon 9 Stück). Dieter Höfel (50m Brust) und Michael Kleiber (400m, 800m Freistil und 3000m Freiwasser) werden Masters Weltmeister in Göteburg (S). Arlette Alexander übernimmt das Training der Rennmannschaft. Es fand in 2010 keine DMS statt.
2009 Die drei teilnehmenden Jugendmannschaften holen bei den DMS-J Endkampf in Freiburg 3 Medaillen. Selina Leiz schwimmt einen neuen Vereinsrekord über 200m Rücken in 2:26,72. Mathias Lüer unterbietet als 10. Spartaner die 2:00 min Marke über 200m Freistil in 1:58,15. Arlette Alexander holt 2 Deutsche Masters Titel. Michael Kleiber schwimmt einen neuen AK Rekord (45 Jahre) über 400m Lagen. Benjamin Singer wird Süddeutscher Vizemeister über 100m Brust in 1:07,87. Sechs Spartaner qualifizieren sich für die Deutschen. Dieter Höfel wird Deutscher Meister über 50m Brust in der AK60. Bei den Freiwasser Meisterschaften in Lindau holen Arlette Alexander AK30 und Michael Kleiber AK45 jeweils den Titel. Arlette, Dieter und Michael holen bei den Europameisterschaften insgesamt 8 Titel. Bei der DMS wurden die Damen Vize-Meister und die Männer schwammen auf Platz 6 in der Oberliga. 
2008 Michael Kleiber schwimmt zwei Weltrekorde über 800 und 1500m Freistil in der AK45 (über 1500m verbesserte er zudem auch den über 15 Jahre alten Vereinsrekord von Nico Koch. Dieter Höfel schwimmt Europarekord in der AK65 über 100m Brust. Arlette Alexander schwimmt Bezirksrekord über 100m Freistil. Lisa Knörr wird Süddeutsche Meisterin über 200m Lagen. Lisa Knörr und Felix Vitt schwimmen zwei neue Vereinsrekorde bei den Deutschen über 400m Lagen und 1500m Freistil. Dieter Höfel schwimmt erneut Europarekord über 50m Brust. Arlette Alexander holt zwei Titel bei den Deutschen Masters in der AK25. Sparta zieht in sein Vereinsheim. Hendrik Schneider verteidigt bei den Badischen Wintermeisterschaften den offenen Titel über 50m Freistil. Hendrik schwimmt in 0:23,73 einen neuen Badischen Altersklassenrekord über 50m Freistil. Die 1. Herren Mannschaft steigt wieder in die Oberliga Baden-Wür. auf.
2007 Josef Rist tritt nach Jahrzehnten als Trainer der 1. Mannschaft zurück. Antoni Koutoudis wird sein Nachfolger. Die weiblich D-Jugend holt den Titel beim badischen Endkampf. (Selina Gutsche, Melissa Hunn, Carolin Mandl, Karen Raimi und Sophie Beck). Benjamin Singer schwimmt bei den Deutschen JG Meisterschaften in Finale über 200m Brust (2:39,25) und wird 7. Lisa Knörr wird 6. über 400m Lagen in 5:13,83. Arlette Alexander wurde neue Europameisterin über 200 und 800m Freistil in der AK25. Joachim Seitz übernimmt die Trainerstelle für die 1. Mannschaft. Hendrik Schneider gewinnt bei den Badischen Wintermeisterschaften den offenen Titel über 50m Freistil. Lisa Knörr schwimmt Bezirksrekord über 200m Rücken. Die Herren Mannschaft steigt trotz guter Leistungen aus der Oberliga Baden Württemberg ab. Arlette schwimmt als erste Konstanzerin 0:59,96 unter 1:00 min über 100m Freistil.
2006 Die Spartanerinnen dominieren bei den Langen Strecken im Bezirk nach Belieben ein 5- bzw. 3 fach Sieg machen dies überdeutlich. .Johannes Briechle wird neuer 1. Vorsitzender (er ist mit 33 Jahren das bis dato jüngste Vereinsoberhaupt). Bei den Deutschen Masters Lange Strecken konnten 5 Titel geholt werden (2 x Arlette Alexander, 2x Nico Koch und 1x Diana Menkhaus). Lisa Knörr holt Gold und Bronze bei den Süddeutschen und Simone Arlt schwimmt einen neuen Vereinsrekord über 400 und 800m Freistil. Die Damen Staffel qualifizieren sich für die Deutschen (4x100 F in neuer Bezirksrekordzeit). Dieter Höfel holt bei der Masters WM in San Francisco 2 Bronze Medaillen. Die Deutschen Merkampfmeisterschaften im Turnen finden im Schwaketenbad statt. Lisa Knörr und Saskia Nitzschke werden erneut Badische Meisterinnen in der Offen Klasse. Die Sparta Damen verabschieden sich mit Rekordpunktzahl von 20.761 aus der 2. Bundesliga.
Zwei neue Badische Altersklassenrekorde durch Saskia Nitzschke.
2005 Die Konstanzer waren bei Bezirksmeisterschaften mit 17 offenen Titel die besten. Lisa Knörr wir 2. bei den Süddeutschen Jahrgangsmeisterschaften. Erstmals fand ein Trainingslager der Rennmannschaft in Asien (Türkei) statt. Die 4x200 m Brust Staffel sowie Nico Koch werden deutsche Masters Meister. Die weibl. 4x100m Lagen Staffel schwimmt erneut Bezirksrekord. Bei den Deutschen in Berlin holten Lisa Knörr und Saskia Nitzschke zwei Silber Medaillen. Dieter Höfel wird zweifacher Deutscher Masters Gewinner über 50 u. 100m Brust in der AK60. Er schwimmt weiterhin einen Europarekord über 50m Brust in 0:35,15. 2 offene Badische Titel durch Saskia und Lisa sowie ein Bezirksrekord und 3 Badische AK Rekorde. Die DMS Damen Mannschaft steigt zum ersten mal in die 2. Bundesliga auf.
2004 Bei den "Langen" Bezirksmeisterschaften dominieren die "Spartanerinnen" nach belieben. Diana Menkhaus wird Süddeutsche Vizemeisterin über 400m Lagen.  Die IABS Hallenmeisterschaften finden in Konstanz statt. Saskia Nitzschke schwimmt neue Badische Altersklassenrekorde über Brust. M.P. Schambach wird Deutscher Meister in der AK 30 über 200m Brust. Das 1. Konstanzer Schwimmbadfest findet statt. Nico Koch wird Vizeweltmeister über 200m Schmetterling in der Altersklasse 25. Saskia Nitzschke wird dreifache Süddeutsche Jahrgangsmeisterin. Lisa Knörr holt zwei Bronze Medaillen bei den Deutschen Jugendmeisterschaften. Saskia Nitzschke ist die schnellste Rückenschwimmerin im Land. Bei den Badischen Jahrgangsmeisterschaften gab es Novum so konnten über 200 Rücken Saskia Nitzschke, Vera Knörr und Johanna Specker einen Dreifachsieg erringen. Dieter Höfel wird Deutscher Masters Gewinner über 100m Brust in der AK 55. Lisa Knörr wird Badische Kurzbahn Meisterin in der offenen Klasse über 400m Lagen. Insgesamt wurden in diesem Jahr durch die Spartaner 12 Badische Altersklassenrekorde und 6 Bezirksrekorde.
2003 Die Damen DMS Mannschaft steigt zum zweitenmal nach 1999 in die Baden Württembergische Oberliga auf. Bei den "Langen" Bezirksmeisterschaften dominieren die "Spartanerinnen" nach belieben. Die weibliche Jugend D.(Saskia Nitzschke, Johanna Specker Vera und Laura Knörr) qualifiziert sich als 1. Konstanzer Damen Mannschaft für den Deutschen Endkampf in Berlin. In Berlin werden die Mädels über die 4x100m Rücken Staffel 2. Diana Menkhaus wird Süddeutsche Vizemeisterin über 200 und 400m Lagen. Arlette wird 2. Bei den Deutschen Master Meisterschaften über 200m Freistil. Die Spartaner holen 14 Titel bei den Badischen Jahrgangsmeisterschaften. Saskia Nitzschke schwimmt zwei neue Badische Altersklassenrekorde über 100 und 200m Rücken für 11 Jährige. Sparta richtet die Baden-Württembergischen Masters Meisterschaften aus. Die 4x 100m Freistil Staffel der Damen unterbietet den Bezirksrekord in 4:09,43 und bleibt damit zum ersten mal unter der "magischen" 4:10 min. Diana Menkhaus wird zur Konstanzer Sportler(in) des Jahres gewählt.
2002 Diana Menkhaus und Christopher Danneschewski qualifiziert sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Arlette Alexander und Diana holen Medaillen bei den Badischen Offenen in Rastatt. Arlette und Diana schwammen in 2002 zusammen über 20 neue Vereinsrekorde. Saskia Nitzschke wird zweite beim Badischen Mehrkampf.
2001 Sparta schafft sich im Jubiläumsjahr eine elektronische Zeitmessanlage an und richtet die IABS Hallenmeisterschaften, IABS Freiwassermeisterschaften und die offen Badischen Meisterschaften aus. Christopher Danneschewski wird Deutscher Vizemeister über 200m Freistil.
2000 Christopher wird erneut Sportler des Jahres und holt wieder zwei Titel bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften über 100 (0:53,86) und 200m Freistil (1:56,59). Die DMS Herren Mannschaft steigt zum zweiten Mal nach 1994 in die 2. Bundesliga auf.
1999 Christopher Danneschewski wird 2. facher Deutscher Jahrgangsmeister sowie 2x zweiter und 1x dritter. Weiterhin wird er Sportler des Jahres in Konstanz. Die DMS Damen Mannschaft steigen zum ersten Mal überhaupt in die Oberliga Baden-Württemberg auf.
1998 Christopher Danneschewski schwimmt einen Deutschen Altersklassenrekord über 200m Freistil für 13. Jährige in 2:01,04. auf der 25m Bahn. Diana Menkhaus und Manuel Koch qualifizieren sich für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften.
1997 Fünf Deutsche Masters Titel für Sparta. Die Sparta Damen Wasserballmannschaft wird gegründet und nimmt das Training auf.
1996 Maik Wiedenbach schwimmt als erster Spartaner unter 0:52,00 Sekunden über 100m Freistil
1995 Manuel Koch wird zweiter bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaftenüber 1500m Freistil
1994 Die DMS Herrenmannschaft steigt in die 2. Bundesliga auf und wird damit zur Mannschaft des Jahres in Konstanz gewählt ebenso wie Max v. Eynatten. Ulrich Gohl wird Deutscher Senioren Meister über 200m Brust.
1993 Hans-Joachim Lagier schwimmt in die Süddeutsche Spitze. Ein Rekordergebnis gibt es bei der DMS mit 49.400 Punkten. Die Herren schwimmen einen neuen Badischen Rekord über 4x200 Rücken (v. Eynatten, Klaussner, Koch und Skupin). Ulrich Gohl wird Vizeeuropameister über 200m Brust.
1992 Katja v. Eynatten nimmt an der Jugend Europa Meisterschaften im Kunstspringen teil. Neue Bodenseerekorde durch Johannes Briechle und Alexander Klaussner.
1991 Klaus v. Eynatten wird Süddeutscher Jahrgangsmeister über 200m Rücken. Die Herrenmannschaft steigert sich bei der DMS auf 46.000 Punkte. Die Damen steigen in die Badenliga auf.
1990 Klaus v. Eynatten wird Deutscher Jahrgangsmeister über 100m Rücken. Die Männliche Jugend B wird 3. bei den Deutschen über die Rücken Staffeln. Die männlich E-Jugend schwimmt eine neu Badische Bestzeit (M. Koch, B. Koch, Stolz und Karrer). Peter Kunze verbessert seine Weltrekord in der AK 45 über 50m Brust auf 0:33,59. Katja. Eynatten wird Deutsche Jahrgangsmeisterin vom 3m Brett.
1989 Die männliche C-Jugend holt erstmals mit dem dritten Platz eine Medaille beim deutschen Endkampf (v. Eynatten, Schilling, Skupin und Sulger). Peter Kunze wird Senioren Europameister. Katja v. Eynatten wird 2 fach Baden Württembergische Meisterin im Kunstspringen
1988 Katja v. Eynatten wird Badische Meisterin vom 1m Brett. Peter Kunze wird Senioren Vize Weltmeister über 100m Brust.
1987 Katja von Eynatten und Alexander Klaussner erhalten erstmals "Konstanzer Sporthilfe". Die männliche B Jugend qualifizieret sich für den Deutschen Endkampf und wird 5. über die Rücken Staffel mit neuen Vereinsrekord. Peter Kunze wird Deutscher Seniorenmeister.
1986 Andrea Dufner, Johannes Briechle schwimmen sich in den Badischen D-Kader. Johannes Briechle und Andrea Dufner holen Medaillen bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften. Hans-Peter Dufner und Dieter Höfel werden deutsche Seniorenmeister. Die weibliche E-Jugend schwimmt badische Bestzeit.
1985 Im Jakobbad findet ein 6- Nationen Wasserball Turnier statt (UdSSR, Jugoslawien, Deutschland , Spanien, Australien und Frankreich). Die männliche Jugend C qualifiziert sich für den Deutschen Endkampf (Briechle, Jaquet, Klaussner, Maier und Seitz). Die männliche E- Jugend schwimmt Badische Bestzeit.
1984 Andrea Dufner wird 2. bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften über 100m Schmetterling
1983 Die Wasserballer Steigen in die Baden-Württembergische Oberliga auf und werden von der Stadt mit der Ehrenmedaille geehrt. Martin Aich wird Deutscher Seniorenmeister über 50m Rücken
1982 Andrea Dufner gewinnt bei den Badischen Jahrgangsmeisterschaften 10 Goldmedaillen. Peter Kunze und Dieter Höfel sowie die 4x 50m Brust Staffel wird Deutscher Seniorenmeister
1981 Dieter Höfel wird Deutscher Seniorenmeister über 50 Brust. Martin Aich ist mit 42 Treffern auf Rang 1. der Torschützenliste in der Verbandsliga
1980 Andrea Dufner wir 4 fache badische Jahrgangsmeisterin Die Wasserballer gewinnen den BSV Fairnesspokal
1978 Ulrich Gohl schwimmt über 100m Brust einen neuen Badischen Rekord in 1:11,28 auf der 50m Bahn. Peter Kunze wird Deutscher Seniorenmeister über 50m Brust
1977 Dieter Höfel wird erneut Deutscher Seniorenmeister über 50m Brust
1976 Dieter Höfel wird Deutscher Seniorenmeister über 50m Brust
1975 Klaus Nägle wir Deutscher Seniorenmeister über 50m Brust genauso wir die 4x 50m Brust Staffel mit Dieter Höfel, Hans-Peter Dufner, Peter Kunze und Gerd Dieckhoff. Die Wasserballer steigen in die Oberliga Baden-Württemberg auf.
1971 Aufstieg der Herren DMS Mannschaft in die Regionalliga
1967 Dieter Burkard wird bei den offene Deutschen Meisterschaften 3. über 200m Rücken
1966 Dieter Burkard wird bei den offene Deutschen Meisterschaften 3. über 200m Rücken
1964 Dietmar Hürrig unterbietet als erster Spartaner mit 0:59,3 Sekunden die Ein Minuten Grenze
1957 Die Sparta Wasserballer werden zum erstenmal Südbadischer Wasserballmeister.
1956 Deutsche Meisterschaften im Kunstspringen vom 1-m Brett in Konstanz. Die Sparta Wasserballer werden zum erstenmal Bodenseemeister.
1952 Süddeutsche Schwimmeisterschaften im Kur- und Hallenbad Friedel Mayer wurde 2. im Damenkunstspringen, Rudi Wolf wurde 5. über 400m Kraul
1951 Gründung des Schwimmklub Sparta Konstanz.Klubkampfsieg gegen den nordbadischen Vereinsmeister ""Neptun"" Karlsruhe, 12 Bezirks-, 9 Bodensee- und 12 südbadische Meisterschaften
1948 Walter Greinacher wurde Deutscher Jahrgangsmeister über 100m Brust
Zuletzt aktualisiert am Montag, den 19. März 2018 um 19:59 Uhr  

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner