SSK - Schwimmklub Sparta Konstanz

Schwimmklub Sparta Konstanz e.V.

seit 1951

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Neuigkeiten Allgemein 22.04.2019 Trainingslager Saarbrücken

22.04.2019 Trainingslager Saarbrücken

E-Mail Drucken

Tag 11: Montag, 22.04.19

MVIMG 20190422 131739 059 1024Am letzten Tag des Trainingslagers wurde das morgendliche Ritual etwas angepasst. Da die Zimmer bis 10.00 Uhr frei gemacht werden sollten, mussten alle schon vor dem Frühstück ihre Sachen packen und die Betten abziehen. Praktischer Weise hatten wir eine Raum gerade nebenan bekommen, um das Gepäcks bis zur Abfahrt dort zu lagern. Kurz vor dem Frühstück haben Benni und Arlette noch einmal alle Zimmer kontrolliert, hat aber alles prima funktioniert, so dass trotzdem alle noch rechtzeitig zum Frühstück gekommen sind. Allerdings hatte der Jannis seltsamerweise noch eine kleine Besprechung mit dem Benni und so kamen die beiden etwas später, aber noch genau rechtzeitig, um bei einem kleinen Geburtstagsständchen seine beiden Geburtstagskuchen zu bestaunen.

Die einzige Trainingseinheit heute begann noch einmal um 9.00 Uhr mit einem entspannten Aufwärmprogramm. Nach einem kurzen Einschwimmen sind alle zum Abschluss des Trainingslagers noch ein Stehvermögen geschwommen, d.h. 8 x 100 m in WK-Geschwindigkeit mit viel Pause (die Kleineren nur 6 x 100 m). Danach noch ein bisschen Lockerschwimmen und etwas Blödsinn machen und noch einmal schön warm Duschen. Inzwischen hatten die Jungs auch eine Lösung für die ständig ausgehenden Duschen gefunden: Mit einer Trinkflasche kann der „Drücker“ so blockiert werden, dass die Dusche an bleibt. ;-)

Damit nicht im letzten Bericht des Trainingslagers die Hauptinformation fehlt, sei noch erwähnt, dass es zum Mittagessen neben dem üblichen Salatbuffet Bratwürstchen oder Hühnchenfleisch mit einer leckeren Füllung und dazu Nudeln oder Spätzle mit heller Soße gab. Weil sich die ganze Gruppe wirklich sehr anständig im Trainingslager benommen hat und es keine größeren Schwierigkeiten gab, haben Benni, Arlette und Andi zum Schluss allen noch ein Eis spendiert.

IMG 20190422 133609 865 1024Obwohl wir noch recht früh dran waren, haben wir danach schon einmal unser ganzes Gebäck zum Parkplatz runter gebracht und dort auf den Bus gewartet. Der kam tats. auch schon etwas früher, so dass wir schon gegen 13:15 Uhr abfahren konnten, nachdem das ganze Gepäck im Bus verstaut war. Frank, unser netter Busfahrer, hat uns freundlich begrüßt und angekündigt, dass er uns zügig und sicher nach Konstanz zurückbringen wird, so dass wir vielleicht schon gegen 17:15 Uhr dort ankommen werden. Und so konnte sich der Benni auch gleich von der Woche und dem Stehvermögen heute erholen, bei dem er 4x selbst gestartet ist (siehe Bild). Mit frischer Kraft wurde dann zusammen mit der Arlette noch die Auswertung der letzten Tests mit der Gruppe besprochen.

P4210035 1024Über das gesamt Trainingslager haben alle super mittrainiert und sich schwimmerisch sowie persönlich toll entwickelt und sind zum Teil sogar neue Bestzeiten im Training geschwommen. Die tolle Trainingsmoral der Gruppe hat sich auch außerhalb des Wassers fortgesetzt und so geholfen mit dem einen oder anderen Anflug von Heimweh und Ähnlichem klarzukommen. Wir als Trainerteam konnten uns so wirklich auf das Training, die Auswertung der Tests und das veröffentlichen der Berichte konzentrieren. Generell haben wir das Trainingslager als sehr angenehm empfunden und uns über die entspannte Atmosphäre gefreut. Leider konnten aus familiären Gründen nicht alle über die gesamt Dauer am Trainingslager teilnehmen. Wir hoffen, dass wir nächstes Jahr noch ein paar mehr Aktive für das Trainingslager begeistern können.

Arlette, Benni und Andi

Tag 10: Sonntag, 21.04.19 - Frohe Ostern

IMG 20190421 140829 476 1024P4210010 1024Heute mussten wir um 9:00 Uhr im Becken sein. Es war zwar anstrengend aber hat Spaß gemacht. Anschließend waren wir beim Mittagessen. Dann hatten wir eine Weile Zeit für uns. Plötzlich schrien Benni und Arlette: „Raus mit Euch!“ Zuerst rannten wir raus und machten uns auf eine spannende Ostertütensuche. Als jeder seine Tüte (auch Coach Karlo) gefunden hat, machen wir ein Beweisfoto und verschwanden glücklich auf unsere Zimmer.

Dann mussten wir auch schon bald zum Training. Das Training war am Anfang sehr lustig, da wir die Großen mit Wasser abspritzen durften. Doch dann mussten wir trauriger Weise einen 1/2h Test schwimmen. Anm. d. Trainerin: … der aber super lief und sich dabei alle zum ersten Durchgang vor 7 Tagen mega gesteigert haben.

Um 18:30 Uhr fuhren wir mit dem Bus zum Essen in die Jugendherberge. Das Essen war schmackhaft. Dann fuhren wir mit dem Bus wieder nach Hause.

Emilia, Alexandra, Elisa und Jan

Tag 9: Samstag, 20.04.19

P4200002 1024P4200009 1024Leider wurden wir um 7:30 Uhr aus unserem Schlaf gerissen. Zum Frühstück gab es ein Buffet wie immer. Anschließend Haben wir unseren Schwimmrucksack für das Training gepackt. Im Training haben wir Sprints und Ausdauer trainiert. Zum Mittagessen gab es Wurst und wie immer Nudeln.

Es sind drei Leute nach Hause gegangen und haben uns eine Kleinigkeit zu Naschen dagelassen. Die Älteren sind danach zum Netto gefahren und haben Knabbersachen mitgebracht. Kurz darauf haben Arlette und Benni unsere Zimmer kontrolliert. Anschließend hatten wir noch eine lockere Trainingseinheit.

Direkt nach dem Training sind wir weiter in den Wildpark zum Essen. Es gab Pommes mit Steak und Salat. Die, die wollten, konnten sich noch ein Eis holen. Die Kleineren haben sich bettfertig gemacht. Der Tag war sehr lang und natürlich auch anstrengend.

Kim, Till und Nick

Tag 8: Freitag, 19.04.19

P4200011 1024IMG 20190419 091347 624 1024Um 7:30 Uhr sind wir qualvoll von unseren Weckern aus dem Schlaf gerissen worden. Nachdem wir uns gerichtet hatten, ging es dann eine halbe Stunde später zum Frühstück. Es gab wie jeden Tag ein Frühstücksbuffet. Unsere erste Trainingseinheit für den Tag begann anschließend um 9:00 Uhr mit dem Aufwärmen. In der Einheit schwammen wir zwei Test-Runden, wovon einer in Kraul war und die andere in der jeweiligen Hauptlage. Gleich danach ging es zu Mittagessen. Da Karfreitag war, gab‘ es Fisch mit Remoulade sowie Nudeln.

Am Mittag hatten wir Pause, um uns auszuruhen und danach ging es wieder in Training. Das Training war regenerativ aufgebaut mit z.B. Start, Atemübungen und Tauchen. Anschließend haben wir die wichtigsten Muskelpartien gedehnt. Dach gab es Abendessen, was unter anderem vegetarische Würste und Schupfnudeln beinhaltete. Am Abend haben wir noch die Auswertung des Tests aus der Vormittagseinheit gemacht. Danach haben noch einige von uns zusammen „Baywatch“ geschaut. Dann war es auch schon ziemlich spät und anschließend sind wir erschöpft und müde zu Bett gegangen.

Katharina, Carina und Laura

Tag 7: Donnerstag, 18.04.19

P4180001 1024Um 7:30 Uhr mussten wir aufstehen, da es um 8.00 Uhr Frühstück gab. Es gab wie jeden Morgen Bötchen, Müsli, Marmelade …

Nach dem Frühstück ging um 9:00 Uhr das Aufwärmen los und 30 Minuten später begann die Wassereinheit. In dieser Einheit schwammen wir viel Beine, was Benni uns schon davor angekündigt hatte. Danach ging es direkt zum Mittagessen, dort gab es Nudeln, Reis, … und zum Nachtisch Kuchen.

Nach dem Mittagessen hatten wir etwas Pause, um uns zu erholen. Um 15:00 Uhr trafen wir uns und spielten ein Turnier in Wikingerschach und Schuh-Fußball. Bei Wikingerschach gewann das Team 7 mit Celina, Nina B., Ladina und Tom. Zweiter wurde das Team 3 mit Kari, Till Ana und Elisa. Dritter wurde Team 1 mit Nina H., Marlene, Jannis Henrik und Eileen. Der erste durfte im nächsten Training das Aufwärmen definieren, der Zweite das Einschwimmen und der Dritte das Ausschwimmen. Beim Schuh-Fußball gewann Team 8 mit Sven, Kim, Jonna und Jan. Alle hatten viel Spaß und danach ging es auch schon zum Abendessen. Zum Essen gab es Frikadellen, Nudeln, ..

In vielen Zimmern wurde dann noch Germanys Next Topmodel geschaut. Doch dann verteilten sich alle wieder auf die Zimmer und gingen Schlafen.

Jannis und Luca

Tag 6: Mittwoch, 17.04.19

P4160029 1024

IMG 20190417 203649 851 1024Wie immer beginnt der Tag mit dem aufstehen. Dieses Mal um 7:30 Uhr. Kaum aufgestanden geht es dann auch schon zum Frühstück. Heute gab es wie immer Brötchen, und das nötigste zum Bestreichen und belegen. Wer fertig war mit dem Frühstück konnte sich dann auch schon zum Training bereit machen.

In der heutigen ersten Einheit sind wir einen GA1 Test geschwommen. Das ist ein Test, bei dem man 27 mal 100 m mit demselben Start Abgang aber immer verschieden vorgegebenen Zeiten schwimmen musste. Nach dieser nicht besonders schönen oder entspannten Einheit gingen wir dann auch schon hungrig zum Mittagessen. Es gab dieses Mal nicht wie immer Nudeln, sondern Kartoffeln, Fleisch, Salat und andere kleine Beilagen. Bis 15:00 Uhr hatten wir dann Freizeit.

Doch da ging es dann auch schon wieder mit der 2. Einheit los. Diese war nicht ganz so schwer wie die erste, jedoch hatte sie es auch in sich. Wer sich dann schnell umgezogen hatte, konnte auch schon direkt zum Abendessen. Heute gab es Gnocci mit Kordonbloe, Nudeln und Tomatensauce. Nach dem Essen sind wir dann mit der gesamten Mannschaft in einen Konferenz-Raum gegangen, um noch Gruppen Spiele zu spielen. Bis um 20:45 Uhr musste dort jeder anwesend sein. Danach ist nicht mehr viel passiert, die Meisen sind ins Bett oder lagen nur noch erschöpft rum.

Sven

Tag 5: Dienstag, 16.04.19

P4160006 1024P4160007 10245:10 Uhr: Alle stehen zum ersten Training des Tages auf, packen die Sachen und bereiten sich vor.

5:30 Uhr: Es wird sich mit einem einfachen Programm für das Training aufgewärmt.

6:00 Uhr: Jetzt beginnt das erste Training und jeder ist motiviert und hellwach. Die Energie darf natürlich auch nicht fehlen.

8:00 Uhr: Jeder ist halbtot und komblett demotiviert und halbtot, aber das Training ist VORBEI!

8:30 Uhr: Nach dem anstrengenden Training gibt es erstmal ein leckeres Frühstück. Alle können das Frühstück kaum erwarten, da es bisher nur Riegel bzw. gar nichts gab. Man hat nämlich Weißbrötchen mit jedem möglichen Belag zur Auswahl.

9:00 Uhr: Nun hat man etwas Freizeit, die frei genutzt werden kann. Die einen haben viel Schlaf und Pause und die anderen betätigen sich körperlich.

12:30 Uhr: Jeder genießt sein leckeres, gewöhnliches Mittagessen. Diesmal gibt es Nudeln mit gesundem Hackbraten und als Beilage jede mögliche Art von Salat. Dazu gibt es Pudding als Nachtisch.

13:00 Uhr: Mal wieder ein gutes Stück Freizeit für alle. Dieses Mal sind die meisten im Leben wieder angekommen und schmieden ihre eigenen Pläne, das kann nur etwas Schönes werden.

16:30 Uhr: Die Wiederholungsschleife beginnt wieder mit einer schönen Aufwärmung für die zweite und letzte Trainingseinheit an diesem Tag, Yey!

17:00 Uhr: Warum passiert das? Die zweite Trainingseinheit beginnt und jeder würde gerne ertrinken. Diesmal wird eine schöne 10 x 400 m Kraulserie geschwommen.

19:00 Uhr: Endlich! Nach dieser Folter geht jeder erschöpft aus dem Wasser und direkt under die warme Dusche.

19:30 Uhr: Es muss zuerst neuer Tank aufgefüllt werden und deswegen geht es ab zum Abendessen. Hier gibt es Käsespätzle mit Nudeln und schön gemachten Fleischklößchen. Als Beilage hat man , Salat und als Nachtisch Pudding.

20:00 Uhr: Am späten Abend kann etwas Freizeit auch nicht schaden. Die meisten machen Party, aber es gibt auch viele, die einfach nur schlafen wollen.

Der Tag war zwar hart, doch wir sind froh, dass wir die schweren Trainings hinter uns haben.

Justus und Arthur

Tag 4: Montag, 15.04.19

IMG-20190416-WA0006 1024Heute sind wir um 7 Uhr aufgestanden. Bis 10 vor 8 haben wir uns fertigggemacht und sind dann zusammen zum Frühstuck gelaufen. Dort haben wir genüsslich unser Essen gegessen. Als alle dann satt waren, holten wir unsere Schwimmtaschen und liefen gemeinsam zum Schwimmbad um die einzige Trainingseinheit des Tages zu meistern. Wir haben zweimal einen Halbstunden-Test gemacht. Danach konnten sich die Meisten nicht mehr bewegen.

Gleich danach ging es zum Mittagessen. Es gab Reis/Nudel mit Tomatensoße und Salat. Als Nachtisch gab‘ es Joghurt. Nach dem Mittagessen hatten wir unsere freie Zeit, jedoch haben einige von uns Scheiße gebaut und Benji + Arlette sind mit uns joggen gegangen. Nach dem Joggen sind wir durch den Wald spaziert und haben einen perfekten Platz zum Brennball spielen gesucht und anschließend gefunden. Dach hatten wir eine kurze Pause bis es Essen gab. Zum Abendessen gab es Reis, Nudeln und mit Fleisch gefüllte Paprika, das war sehr lecker, außer die Tomatensoße.

Danach hatten wir wieder eine Pause bis wir die Auswertung vom Halbstunden-Test mit Benji + Arlette besprochen haben. Nach der Besprechung sind wir früh ins Bett gegangen, da wir am nächsten Morgen sehr früh Training hatten. Dies war unser anstrengendster Tag im Trainingslager.

Ana und Nina

Tag 3: Sonntag, 14.04.19

IMG 20190414 201602 080 10247:00 Uhr- Ein schrecklicher Klingelton reißt uns aus unseren süßen Träumen

7:15 Uhr- Aufstehen misslungen, immer noch im Bett

7:20 Uhr- schweren Herzens verlassen wir unser kuscheliges Bett. Der Abschied fällt schwer.

7:30 Uhr- schnell zum Frühstück eilen und die Speicher auffüllen.

8:20 Uhr- Abmarsch zur Schwimmhalle. Jetzt gibt es kein Zurück mehr

8:30 Uhr- pünktlich anfangen mit dem Aufwärmen.

8:35 Uhr- völlig verschwitzt am Ende unserer Kräfte und im Gedanken immer noch im tiefen Schlaf.

9:00 Uhr- Der Sprung ins kalte Wasser.

9:30 Uhr- Benni schreibt das heutige Morgenprogramm an die Tafel. Unser Herz setzte ein Schlag aus. Unsere Arme sind schon so schwer wie Backsteine von den vorherigen Trainingseinheiten, jedoch setzte Benni von der Intensität noch eins drauf.

11:00 Uhr- Rauskriechen aus dem Wasser.

11:30 Uhr- Speicher erneut auffüllen.

12:00 Uhr- ein letztes Mal Ruh genießen vor der Ankunft von einer Horde Kinder.

IMG 20190414 121652 375 1024IMG 20190414 115256 950 102415:30 Uhr- Ankunft der FG 1 und 2.

16:00 Uhr- 2. Trainingseinheit für die Rennmannschaft und erste Trainingseinheit für die Fördergruppen in Saarbrücken. Die Rennmannschaft erwartet ein lockeres „Chill-training“, während die Fördergruppen etwas mehr auf die Tube drücken muss.

18:00 Uhr- schnelles Duschen und Umziehen, da wir heute zur Jugendherberge fahren, um dort Abend zu essen

18:30 Uhr- nach einer kurzen Busfahrt gibt es ein sehr leckeres Abendessen in der Jugendherberge.

19:30 Uhr- da der Bus erst in einer halben Stunde kommen sollte entscheiden wir uns für einen Abendspaziergang zurück zur Sportschule

20:00 Uhr- eine kleine Spielerunde von Werwolf und Tabu

21:00 Uhr- erste Lichter gehen aus und müde Gesichter verfallen in tiefe Träume

21:30 Uhr- die zweiten Lichter gehen aus

22:00 Uhr- schließlich fallen auch die letzten Augen zu.

Kari und Johanna

Tag 2: Samstag, 13.04.19

IMG-20190416-WA0002 1024Nachdem Frühstück um 8 Uhr ging es los zur ersten Trainingseinheit. Dort sind wir eine anstrengende 1-Stunden-Serie geschwommen. Komplett platt und fertig sind wir direkt zum Mittagessen gegangen, dort erwarteten uns Kartoffeln, Fleisch und Gemüseschnitzel. Anschließend haben wir uns erholt und später ist eine Gruppe einkaufen gegangen und netterweise wurden sie von Alex gefahren. Die andere Gruppe hat währenddessen Brettspiele gespielt. Danach sind wir im zweiten Training die "Bowman-Serie" geschwommen. Am Abend, nach dem Abendessen, haben wir einen Spieleabend, mit Activity und Tabu gemacht, bei dem Benni, Johanna, Kari und David komplett dominiert haben. Hinterher sind wir schlafen gegangen und genossen unseren letzten ruhigen Abend, bevor die Jüngeren kamen.

David, Anika, Marlene

Tag 1: Freitag, 12.04.19

IMG-20190416-WA0001 1024Für Beni und 7 Schwimmer aus der Rennmannschaft geht es los. In zwei Autos fahren wir nach Stuttgart dort müssen wir eine ganze Weile auf unseren Bus warten, der uns mit leichter Verspätung nach Saarbrücken bringt. Die Fahrt ist von interessanten Gesprächen über die Philosophie des Lebens bis hin zur russischen Mafia geprägt. Und selbst Anika hat genug Zeit ihre immensen Vespervorräte zu verzehren. In Saarbrücken angekommen empfängt uns Alex, die uns und unser Gepäck zur Sportschule bringt. Völlig platt von der langen Fahrt schleppen wir nur noch unsere Koffer in die Zimmer und rollen uns wie Sushiröllchen (für Marlene) in unsere Betten um zu schlafen.

Nina und Celina

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 22. April 2019 um 14:12 Uhr  

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner