SSK - Schwimmklub Sparta Konstanz

Schwimmklub Sparta Konstanz e.V.

seit 1951

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Neuigkeiten Allgemein 08.04.2010 Trainingslager Türkei

08.04.2010 Trainingslager Türkei

E-Mail Drucken

trainingslager rm 2010Tag 10 + Tag 11: 07./08.04.10

Heute durften wir wieder um 08:30 frühstücken- zum Glück!  Das Wetter scheint nun auch wie die Schwimmer so langsam zu schwächeln .Wir konnten aber immer noch bei komfortablen 20°C und etwas starken Wind gut trainieren. Am Abend gab es noch das abschließende Stehvermögen 4x4x50m in Gruppen,  welches jeder sehr gut bis tapfer bewältigte. Abschließend  noch 

Nach der letzten lockeren Einheit am Morgen , gab es noch ein Lunch Paket auf den Weg und die Mannschaft vom SK Sparta Konstanz verließ nach elf ereignisreichen und intensiven Tagen die „Titanic“ .Wohlbehalten kamen wir dann alle nach einen knapp dreistündigen Flug  in Zürich wieder an.

Zum Schluss noch ein paar Zahlen zum Trainingslager 2010

Geschwommen Bahnen max.  1806
Geschwommen Kilometer max. 90,3 km
Einhaltung der internen  Regel:  alle
Verwarnungen einige - Strafe folgte mit 200 Schmetterling. :-)
Sonnenstunden unzählige

Achim

trainingslager rm 2010Tag 9: 06.04.10

Heute begann der Tag mit einem harten Frühtraining (7.30!!!!).  Nach dem Frühstück reduzierte sich der Krankenstand auf einen Schwimmer. Nach einem kurzen Mittagessen ging es mit dem  Bus- auf abenteuerlichen Wegen  zum Rafting.  Nach einer kurzen Einführung ( mit Sonderaufgabe für Mathi J) wurden wir auf zwei Boote eingeteilt. Es begann eine  Wildwasserfahrtauf dem Koprülü-Canyon, die recht feucht,  aber lustig war. Nass, doch  gut gelaunt fuhren wir zum Hotel zurück und stärkten uns beim Abendessen. Danach wurde der „allseitz“ beliebte Stufentest besprochen.

Nora und Petra

 

trainingslager rm 2010Tag 8 : 05.04.2010

Nach dem wunderschönen Frühstück gingen wir um 9:30 Uhr ins Training. Das Wetter war „suppi“ und deshalb waren alle trotz schwerer Arme sehr motiviert. Nach dem Training gingen wir zum Mittagessen. Den Mittag verbrachten die meisten am Strand, auf ihren Zimmern oder an den Rutschen, die seit gestern geöffnet waren. Um 16 Uhr schwammen wir den allseits beliebten Stufentest, der sehr hart war.  Am Abend hatten sich deshalb alle ihr Abendessen verdient.  Nach dem leckeren Essen schauten die meisten fern auf ihren Zimmern oder Karten, Billard….

 

Eduard & Silvana

 

trainingslager rm 2010Tag 7 : 04.04.2010

Der Ostersonntag startete wieder einmal mit einem ausgewogenen Frühstück und dazu bekam jeder noch einen kleinen Schokohasen. Das war toll. Danach begann um 9:30 Uhr unsere 12te Trainingseinheit mit einigen Koordinationsübungen. Das war lustig. Dem Mittagessen folgte nur eine kurze Verschnaufpause, da wir bereits um kurz vor 15 Uhr zum Training in ein anders Hotel in Belek fuhren. Das Training war allgemein sehr locker bis auf ein paar Hypoxieübungen. Das war schön. Marc und Benni haben dann noch eine neue kreative Schwimmübung erfunden, „Indianarückwertskraul“. Das war spaßig. Anschließend transportierte man uns in 2 Bussen zurück auf unser „Schiff“. Den Abend ließen wir dann gemütlich auf unseren Zimmern ausklingen.

Philipp und Benni

 

trainingslager rm 2010Tag 6 : 03.04.2010

Auch an diesem Morgen gingen wir wieder einmal um 8:30 Uhr  frühstücken.  Danach ging es schon gleich wieder ins Training. Es war ein sehr hartes Training, da fast alle von uns müde waren und schwere Arme vom vergangenen Abend  hatten. Mittags gingen wir ausnahmsweise nicht zum Strand, da es ziemlich heiß war und die Sonne kräftig schien. Manche Personen haben eine Sonnenallergie und Ausschläge bekommen. Deswegen beschäftigten sich viele mit Karten spielen, Fernsehschauen oder schlafen. So stand nach kurzer Zeit schon wieder das nächste Training an. Insgesamt haben auch viele Leute von uns aussetzen müssen, da ihnen das Wetter zu schaffen gemacht hat. Abends schauten die meisten von uns „DSDS“ an oder verbrachten den restlichen Abend noch  auf ihren Zimmern.

Svenja und Caro

 

trainingslager rm 2010Tag 5: 2.04.2010

Heute Morgen sind einige von uns nach dem Frühstück auf den türkischen Basar gegangen, da wir kein Frühtraining hatten. Wir haben viele „echte  gefälschte“ Sachen wie Gürtel, T-Shirts und haufenweise Armbänder gekauft. Der Bus auf dem Weg zum Basar war vollkommen überfüllt und deshalb haben wir auf dem Rückweg das „Taksi“ genommen, während der Rest ausgeschlafen und Karten gespielt hat. Zur Mittagstunde hatten wir genügend Zeit zum Ausruhen und uns für den GA2-Test vorzubereiten, der allen „total“ viel Spaß gemacht hat- Der heutige Tag war leider nicht so sonnig, doch trotzdem konnte man an den Strand gehen und Meeresluft schnuppern. Wir haben reichlich gegessen und dann haben wir den Abend teilweise gemeinsam vor dem Fernseher verbracht.

Selina und Mathi

trainingslager rm 2010Tag 4: 1.04.2010

Nachdem wir um 9 Uhr beim Frühstück waren, gingen wir um 11:30, später als sonst, zum Training. Wir schwammen einen 30 Minuten Test, bei dem wir in 2 Gruppen eingeteilt wurden. Anschließend mussten wir direkt zum Mittagessen bei dem es, wie immer, ein Buffet mit großer Auswahl gab. Mittags hatten wir Zeit um an den Strand zu gehen, uns auszuruhen oder etwas anderes zu machen.  Wir trafen uns um 18 Uhr zum zweiten Training, in dem das Hauptprogramm das DMS-Programm war. Da unser Training bis um 20 Uhr dauerte, mussten wir uns beeilen, dass wir nicht zu spät zum Abendessen kamen. Danach hatten wir die Möglichkeit unsere Freizeit nach unseren Vorstellungen zu gestalten. Während die Meisten von uns Fernseh schauten, kam Joachim zu jedem Zimmer, um mit uns den 30 Minuten Test zu besprechen.

Melissa und Valeska

 

trainingslager rm 2010Tag 3: 31.03.2010

Auch dieser Tag begann wieder mit dem Frühstück und wie jeden Tag gingen wir um 9.30 ins Training. Auf Grund des Tests gestern Nachmittag durften wir regenerativ schwimmen. Danach war „chillen“ am Strand angesagt. Für die Mädchen war es eher ein sehr nasses „Chillen“.  Jedoch nur bis um 16.00 Uhr, da unser nächstes Training auf uns wartete. Dies war im Gegenteil zu unserem Frühtraining anstrengender, der Umfang wiederum kürzer. Damit wäre unsere 6. Trainingseinheit beendet. Wir sind deshalb schon alle schön braun bzw. rot. Ein Highlight nach dem bezaubernden Abendessen war das gemeinsame Billard spielen, das unser netter Trainer uns spendiert hatte. Der Rest der abendlichen Gestaltung lag, wie an den Vortagen, in unseren eigenen Händen.

Marc und Hannes

 

Sina und Tanja

 

Selina G. und Sophie

Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 11. April 2010 um 14:04 Uhr  

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner