SSK - Schwimmklub Sparta Konstanz

Schwimmklub Sparta Konstanz e.V.

seit 1951

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Neuigkeiten Schwimmen 01.06.2015 Trainingslager Freiburg

01.06.2015 Trainingslager Freiburg

E-Mail Drucken

TL Freiburg k

8. Tag 01.06.2015 Es geht nach Hause. Manche waren sehr früh wach und hatten alles schon gepackt, bevor wir die Kinder überhaupt geweckt hatten, so kam es, dass Lars auch schon beim Frühstück saß, geweckt vom Geschepper eines umgefallenen Wäscheständers. Nach dem Auschecken aus der JuHe ging es zum letzten Training, die RM schwamm 5,5 km - die FG1 4,8. Nach dem Training ging es zum MCD, leeecker und danach verbrachten die Kinder die Zeit bis zur Abfahrt des Buses in der Stadt. Um 17.00 Uhr kamen alle wieder gesund und munter in Konstanz an und wurden schon von ihren Eltern erwartet. Danke Lars für ein tolles Trainingslager! Gesamt km im Trainingslager RM 67 / FG1 55

 

 

7 Tag k

7. Tag 31.05.2015 Im Frühstückraum erschienen heute Morgen nur die "Größeren" der fg1 und die Rennmannschaft um 6.30 Uhr. Der Grund hierfür waren die 18mal 50m Hauptlage Nebenlage im SA Tempo (Schnelligkeitsausdauer mit Startsprung), in der ersten Wassereinheit. Die "kleineren" der fg1 haben ihr Frühstück etwas später genossen und sind erst gegen 9.30uhr im Schwimmbad erschienen. Sie duften gleich im Springerbecken ihre Tricks und coolen Sprünge beweisen. Ab 10 Uhr sind die "Größeren" zum Springen dazugestossen. Von nun an bestand zusätzlich die Möglichkeit vom 10m Sprungturm zu springen. Nach kurzer, teilweise auch längerer Überwindung sind die meistens mindestens einmal vom 10m Sprungturm gesprungen. Lars war erfreut, dass sich niemand verletzte hatte und alle nach dem leckeren Nudelessen beim Italiener wieder mit der zweiten und vorletzten Wassereinheit durchstarten konnten. Autor: unbekannt Geschwommene km Große 9,4 Kleinen 8,9

 

 

 

5 Tag k6. Tag 30.05.2015 Am Morgen ging es wie immer um 6:10 Uhr aus dem Bett. Um 6:30 Uhr gab es Frühstück und um 7:15 Uhr kam die Straßenbahn. Um 8:00 Uhr sollte das Training beginnen, aber der Schwimmmeister hat uns vergessen unnd wir konnten erst um 9:00 Uhr ins Wasser. Wir hatten von 9:00 - 11:00 Uhr Training. Um 12:00 Uhr gab es Mittagessen, es gab Pizza

 

 

 

 

 

5  5 Tag k5. Tag 29.05.2015 Heute war AUSSCHLAFEN angesagt und erst nach dem Mittagessen ging's ins Wasser. Am Abend wurde gechillt, Fernseh geschaut und ein Vampirfilm gedreht

 

 

 

 

 


4. Tag 28.05.2015
Heute waren wir wie immer früh auf den Beinen. Beim Frühstück richteten wir uns ein leckeres Lunchpaket, weil wir heute in den Steinwasenpark gingen. Dann machten wir uns auf ins Training. Nach der anstrengenden Trainingseinheit ging es gleich in den Steinwasenpark oder für die Großen ins Kino. Im Park ging es während dessen mit Space Runner, Gletscher Blitz und vielem mehr, richtig ab. Gegen 16.45 Uhr war der Spaß dann vorbei. Alle gingen zurück in die Jugendherberge. Anschließend gab es ein leckeres Abendessen, SchniPoSa ie meisten schauten Germany's next Topmodel. Heute durften wir so lange aufbleiben, wie wir wollten. Kilometer Großen 5,6 Kilometer Kleinen 4,9 Timo, Felix Schön, Celina, Marlene

 


3 Tag Freiburg k3. Tag 27.05.2015
Heute ging's wieder um 10 nach 6 Uhr süß dem Bett und zum Frühstück. Danach waren wir im Training es war wie immer anstrengend. In der Mittagspause gingen wir zum Italiener, danach zum Penny und dann wieder in die Schwimmhalle zum Training. Davor durften wir noch auf die Liegewiese. Nach dem Training führen wir mit der S-Bahn in die Jugendherberge. Das Abendessen war auch lecker. Danach haben alle noch ein bisschen Wahrheit und Pflicht gespielt oder Fernseher geschaut. Die Kleinen haben sich mit Looms die Zeit vertrieben.
Kilometer Große 10,7
Kilometer Kleine 9,3

 

 

2. Tag 26.05.2015
Der frühe Spartaner bekommt das kalte Wasser. Wir quälten uns zum Frühstück. Dort wartete bereits Lars mit seinem deluxen Trainingsplan. Nach einer Stunde Fahrt erreichten wir das Westbad. Am Anfang durften die "Gekrüppelten" fünf mal um den See laufen. Dies waren schlimme Schmerzen. Mittags sind wir zum "Kenesen" gegangen, dort durften wir nach Belieben schlemmen. Mit gefüllten Mägen gingen wir wieder schwimmen. Laut einer alten Bauernregel sollte man nicht mehr schwimmen. :-) Kilometer Großen 11, Kilometer Kleinen 9,3 David, Jonah, Paul

 

 


1. Tag. 25.05.2015 Durch den "tragischen" Verlust der Eltern und das Fehlen des W-LANs herrschte im Bus eine gedrückte Stimmung. Das änderte sich durch die intelligenten, großen Jungs in der letzten Reihe, die Entdeckung des "Neuland" der Mediathek des Buses. Dies bedeutet wir können nun Filme schauen. Bei der Ankunft am Bahnhof merkten wir, dass wir Dank der Kompetenz der Freiburger Zuggesellschaft viel Freizeit an den Haltestellen verbringen werden. Nach dieser "Freizeit" kam unser Zug endlich an. Es lohnte sich natürlich die Wartezeit in Kauf zu nehmen, da wir nun unsere "Lieblingssportart" ausführlich durften. Auf dem Weg in die Herberge hatten wir ein weiteres Problem, dieses bestand darin, dass einige der kleinen "Experten" den "Führer" spielten. Wir endeten in einer Wohnsiedlung auf einem Bürgersteig sitzend. Nun packte Lars die Zügel wodurch wir sicher zu der Jugendherberge geführt wurden. Der Tag endet mit einem leckeren Abendessen. Kilometer Großen 6, Kilometer Kleinen 5
David, Jonah, Paul

 

Zuletzt aktualisiert am Donnerstag, den 04. Juni 2015 um 12:11 Uhr  

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner