SSK - Schwimmklub Sparta Konstanz

Schwimmklub Sparta Konstanz e.V.

seit 1951

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Neuigkeiten Schwimmen 16.05.2016-25.05.2016 Pfingsttrainingslager Lignano (IT)

16.05.2016-25.05.2016 Pfingsttrainingslager Lignano (IT)

E-Mail Drucken

Lignano kTag11: 26.05.2016

Heute am letzten Tag des Trainingslagers mussten alle wieder mal sehr früh aufstehen da wir die Zimmer um 9 Uhr bereits geräumt haben mussten, doch  Marlene, Celina, Anika, Luca, Johanna P., Kari und Nina  haben sich um kurz nach 4 Uhr morgens auf den Weg zum Strand gemacht um den Sonnenaufgang zu genießen. Nach dem Frühstück sind dann alle zu ungewohnt früher Zeit ins Wasser gesprungen, da Lars die Trainingszeiten mit einem anderen Verein getauscht hat. Nach dem Training sind wir dann gegen 11.30 Uhr losgefahren und um 19.15 Uhr in Konstanz wohlbehalten anzukommen.

von: Alex

Tag10: 25.05.2016

Der Letzte Tag ist da

Heute morgen ging es noch einmal ganz normal los. Die "Traurigkeit" stieg nach dem Frühstück da wir nur noch einen richtigen Tag hatten. Nach dem Mittagessen war die letzte Chance zum Strand zu gehen und das schöne Wetter zu genießen, diese Chance nutzten allen. Danach hieß es packen, packen, packen, packen und nochmal packen.  Nun ging es los zum vorletzten Training. Dann ging es zum leckeren Abendessen mit PIZZA ????.
Jetzt gehen wir ins Bett und sagen gute Nacht und bis morgen.

von: Anika, Celina und Marlene

Tag9: 24.05.2016

Morgens 8:00:

Wir müssen schweresherzens unsere Betten zurücklassen. Schnell fertig machen und wir schleppen uns zum Frühstücksbuffee. Uns fällt ein Stein vom Herzen: Nicht anstehen! 
9:30: Nun verlassen auch die letzten den geliebtesten Platz: Die Sofas mit WLAN!!
Nun heißt es Pumpen! Wir zählen schon rückwährt...das vorletzte Mal.
10:30: Nach einer weiteren Pause im WLAN schleifen wir in die Schwimmhalle, wo anstrengende 24 50er warteten. Wir konten uns kaum halten vor Begeisterung. Doch eine Motivation hatten wir noch: Heute Mittag hieß es frei! Es regnete zwar nicht mehr, aber das schöne Wetter hatte uns verlassen. Die meisten gingen in die Stadt oder in unser Paradies: das Kinderland. Die unmotiviertesten lagen einfach nur im Zimmer rum und zockten um die Wette. Sie konnten sich gerade noch aufraffen zum Essen zu kommen. Am Abend fielen uns allen erschöpft die Augen zu und wir  bereiteten uns schonmal mental auf die nächste anstrengende Trainingseinheit vor.
von: Kari und Nina

Tag8: 23.05.2016

Wie jeden Morgen beginnt der Tag um 8:00 Uhr.
Nach einer etwas schlafloseren Nacht als die Nächte davor wanderten alle zum Frühstück. Nach dem Frühstück begann das Morgentraining. Eine Stunde Krafttraining, danach zwei Stunden Wassertraining. Das PT 1 schwamm um die 6 km. Das PT 2 um die 5 km. Danach gab es mal wider Essen.
Nach dem Essen waren wieder alle auf ihren Zimmern und David traf die Vorbereitungen für seine Show. Die älteren (Alice, Marie, Jana, Johanna G. und Sara) wollten nicht zu dieser ,,großartigen“ Show kommen.
Als alles soweit vorbereitet war eröffnete David die Show. Als Stargäste kamen: ein Magier, ein Verschwörungstheoretiker und ein Sänger. Die Show war ein richtiger Erfolg für David, weil er Süßigkeiten für den Eintritt verlangte.
Dann mussten wir leider wieder los zum Training. Das Training war ganz gechillt, da das PT 1 lockere 5 km schwamm und das PT 2 schwamm 20 Meter Sprints.
Am Abend kehrte schnell Ruhe in den Zimmern ein. Neben dem Jungs-Zimmer war eine Gruppe Mädchen untergebracht, die bis in die Nacht rein geredet haben und gefühlt 10.000.000 mal den Lichtschalter gedrückt haben.

20160523 13495920160523 135044

von: Luca

Tag7: 22.05.2016

Ein Tag, wie jeder andere

Wie jeden Tag mussten wir früh aufstehen, denn es waren wieder drei Trainingseinheiten angesagt.
Nach drei Stunden Training, mit anstrengenden Kicks, schwamm das PT2 5,5km und das PT1 6,0km und
wir gingen alle hungrig zum Mittagessen.
Gut gesättigt, gingen die meisten recht bald zum Strand und entspannten sich.
Wie immer ging es um 18:00 Uhr zum nächsten Training, bei dem das PT2 5,5km und das PT1 6km schwammen.
Kaum bei Kräften schleppten wir uns zum Abendessen und fanden einen sehr leeren Speisesaal vor (Wir waren die einzigen).
Danach nutzten die meisten noch das WLAN, das sich unten in der Lobby befindet und später gingen alle ins Bett.

Von David und Felix

Tag6: 21.05.2016

Der heutige Tag war der Tag auf den wir seit 5 Tagen hin trainiert hatten: Der Probewettkampf!
15 Schwimmer; 60 Starts; 1 Ziel: ein trainingsfreier Sonntagmorgen! Blut, Schweiß und Tränen mussten gelassen werden bis fest stand, dass wir leider versagt hatten. Wir schwammen deutlich am Ziel vorbei und schafften nur 18 der 30 notwendigen Bestzeiten. Doch trotzdem verbrachten wir den freien Nachmittag beim gemeinsamen Volleyballspiel am Strand. Ganz der Trainer, versuchte  Lars vergeblich mit technischen Tipps helfend einzugreifen , was leider nicht sonderlich gut gelang. Ganz die Schwimmer eben. Danach nahmen wir ein Bad im Meer und kühlten uns ab. Am Abend erkundigten die Mädels der PT1 und AT1 die Innenstadt von Lignano und bummelten vor sich hin. Pünktlich zum Abendessen waren wir wieder zurück und ließen den Abend noch gemütlich ausklingen.
Morgen früh geht es wieder weiter mit 3 Trainingseinheiten.

Von: Sara und Alice

Tag5: 20.05.2016

Das Battle um den besseren Bericht :-)

Wie jeden Morgen ging der Wecker früh an!
Die Morgenroutine beginnt. Das Training war wie immer. Das PT1 schwamm um die 6 km. Die PT2 schwamm um die 5 km. Nach dem Training waren alle froh, dass es Mittagessen gibt. Nach dem Mittagessen fuhren ein paar mit Lars unserem Trainer zu dem Lidel in Lignano, der Rest ging zu dem Strand. Die, die beim Lidel waren kauften Wasser für die ganze Mannschaft ein. Anschließend trafen die ,,Schopper“ am Strand ein.
Alle chillten am Strand, bis das nächste Training losging.
Das 2. Training verlief genau so, wie das erste Training. Nach dem 2. Training war mal wieder Essen am wichtigsten :D. Nach dem Essen gingen alle auf ihre Zimmer (um 22:00Uhr). Eine halbe Stunde später schliefen alle tief und fest (außer das Zimmer von David, Felix, Timo und Luca weil Timo schnarcht :-)).

img-20160521-wa0006

Liebe Grüße von den Autoren Timo und Luca :-)

8.00 Uhr: Der Wecker reißt uns aus unseren süßen Träumen

8.15 Uhr der Marsch zum Frühstücksraum beginnt - 1. Sportliche Leistung des Tages

8.20 Uhr: Wir warten sehnsüchtig darauf, dass die Schlange am Buffett abnimmt

8.25 Uhr: Wir schaffen die Grundlage fürs Training mit trockenen Brötchen und Nutella

8.45 Uhr: Der Rückzug in unser Zimmer erfolgt

9.00 Uhr: Die Mannschaft versammelt sich im WLAN in der Lobby

9.30 Uhr: Ein bisschen pumpen steht auf dem Plan

10.15 Uhr: Der Dehnvorgang erfolgt

10.30 Uhr: Nochmals die News im Internet abchecken

11.00 Uhr: Der Sprung ins kühle Nass

12.55 Uhr: Die warme Dusche genießen nach 6km

13.00 Uhr: Rasieraktion für den Strand, aus dem manch einer verletzt hervor ging

13.20 Uhr: Der Marsch zum Essensraum beginnt - 4. Sportliche Leistung des Tages

13.40 Uhr: Endlich wieder die Energiespeicher gefüllt

14.00 Uhr: Wir schmeißen uns in die Bikinis/Badeshorts und cremen uns vorbildlich mit Sonnencreme ein

15.00 Uhr: Wir erblicken die wunderschöne Adria; ein leichte Brise kühlen Windes, versüßt mit 26 Grad Lufttemperatur und sonnengelber Sand

15.30 Uhr: Nach einem Powernap geht es ab aufs Volleyballfeld

16.20 Uhr: Eine Erfrischung im kühlen Mittelmeer ist notwendig

16.40 Uhr: Wir lassen uns bruzeln wie Buletten

17.10 Uhr: Rückzug ins Zimmer

17.20 Uhr: Wir machen uns ready fürs Training

17.45 Uhr: Am Beckenrand wird sich fleißig aufgewärmt

18.00 Uhr: Schon wieder ein Sprung ins kühle Nass

20.00 Uhr: Wir klettern fix und fertig aus dem Becken

20.05 Uhr: Schaumparty in der Dusche

20.35 Uhr: Wir schlagen uns den Bauch mit verschieden Gerichten (Nudeln, Kartoffeln, Fleisch, Fisch, Gemüse, Salat, Kuchen) voll

21.56 Uhr: Totaler Nervenzusammenbruch, da morgen die Wettkampfzeiten erbracht werden müssen

21.58 Uhr: Schokolade im Bettchen, unser Freund und Helfer

22.00 Uhr: Nachtruhe

22.01 Uhr: Alles was danach passiert wird unter Verschluss gehalten

img-20160520-wa0002

Die besten Berichtsschreiber (für die, die es immer noch nicht kapiert haben): Jana und Johanna

Tag4: 19.05.2016

Dieser Tag begann etwas später als der gestrige. Unsanft wurden wir um kurz vor acht von unseren Weckern aus dem Schlaf gerissen. Nach der üblichen Katzenwäsche pilgerten wir zu unserem Lieblingsort: die Cafeteria. Nach dem Frühstück mussten wir uns schweren Herzens von Alex verabschieden, die nun endlich in ihren entspannenden Urlaub aufbrechen konnte. Danach ging es in den Kraftraum, etwas für den Bizeps tun. Im Schwimmbad quälte uns Lars mit 24 50gern, bei denen wir "nicht nur 35m voll" (Zitat Lars Winterkamp) schwimmen sollten. Die Mittagspause verbrachten wir aufgrund des für Italien untypisch bewölkten Himmels in unseren Zimmern oder im WLAN. Nach einer Überdosis Keksen und Schokolade waren wir auch im Nachmittagstraining trotz der 5*800m bester Laune. Zum Abendessen gab es die obligatorischen Nudeln und danach ging es wieder ab aufs Zimmer und es wurden Toffifee gegen Chips getauscht. Alle ließen den Tag gemütlich ausklingen, bis auf zwei. Aufzufinden waren die beiden verzweifelt über einem Blatt Papier, um den Bericht zu schreiben.

von: Marie und Alice (beide w/17)

Tag3: 18.05.2016

Ausflug nach Venedig

Da es am Donnerstag regnen sollte, beschlossen wir heute nach Venedig zu fahren. Die Freude war groß, trotz des frühen aufstehen,denn wir waren vom anstrengenden Training befreit.
Die gute Laune sank jedoch, als die Autobahn wegen einem Unfall gesperrt war. Das hieß für uns: 1 Stunde im Kreis fahren. Nach 2 1/2 Stunden fahrt, sind wir im 10. Stock des Parkhaus gelandet. Von dort hatten wir den besten Blick über Venedig. Wir waren jetzt schon beeindruckt und der Speicherplatz von unseren Handys wurde immer weniger.
Jede Gondel und jeder Kanal wurde erstmal fotografiert. Lars führte uns zur Realtobrücke. Als er uns durch unzählige Gassen zum Dogenpalast brachte,war uns jetzt schon klar: Alleine finden wir hier niewieder raus. Alles sieht gleich aus. Nach einer kurzen Besichtigung des Dogenpalastes, durften wir nun endlich bis 18:00 alleine rumlaufen. Die meisten haben Versucht die Wegen von Lars zurückzuverfolgen doch dies scheiterte schon nach der ersten Gasse. Nach einer erfolgreichen Shoppingtour trafen wir uns wieder "pünktlich" am Treffpunkt. Nachdem die letzte Gruppe (eine halbe Stunde zu spät) eintraf gingen wir in Lars Lieblingspizzeria essen. Alle waren total begeistert und platt vom langen herrumirren. Diese Stadt ist einmalig! Am Parkhaus angekommen durften wir Teilnehmen an einem milden Sonnenuntergang über Venedig. 
 
Für die Sentimentalen ist hier Schluss.für alle Anderen geht es weiter:
Diesmal ging die Fahrt deutlich kürzer, da die Autobahn wieder frei war. Im Hotel angekommen fielen allen übermüdet die Augen zu.

von: Kari

Tag2: 17.05.2016

Der erste "richtige" Trainingstag

Heute begann der erste Trainingstag mit drei Trainingseinheiten. Wir könnte lange schlafen und ab acht Uhr hab es Frühstück, bei dem wir gemütlich aßen. Um 9.15 trafen wir uns unten im Eingangsbereich. Erst war eine Stunde Krafttraining und danach zwei Stunden Wassertraining,  bei dem wir 5,5 km geschwommen sind. Dann gingen wir zum Mittagessen, bei dem es leckeren Schokopudding zum Essen gab.
Gleich danach gingen alle an den Strand und lagen in der Sonne und spielten Spiele. Als die Ersten ins Wasser gehen wollten bemerkten sie etwas Schlimmes. Es waren Krebse.
Danach spielten manche Volleyball und andere Spiele. Anschließend warteten zwei anstrengende Stunden Training auf uns, bei dem die PT2 6 km geschwommen sind und die PT1 6,5 km. Wir gingen alle hungrig und erschöpft zum Abendessen und verschlungen es förmlich. Um 22 Uhr waren wir alle auf unseren Zimmern und schliefen recht bald und freuten uns sehr auf den nächsten Tag in Venedig.

img-20160517-wa0008

Von: David Bächle und Felix Schön

Tag1: 16.05.2016

Ankunft in Lignano

Konstanzer Park and Ride 7:00 Uhr 5Grad...
Nach siebeneinhalb Stunden Fahrt sind wir endlich angekommen, checkten ein und bezogen unsere Zimmer. Schon bald mussten wir los zu unserem ersten Training. Wir suchten die Schwimmhalle auf und fingen an zu trainieren.
Nach dem Training um 20 Uhr waren wir müde und erschöpft. Der Gedanke der Meisten war: Essen!!! Nach dem Essen war es ca. 21 Uhr.
Beim Essen gab es eine klare Anweisung für uns (PT2) und zwar:

  1. 22:00 Uhr auf den Zimmern
  2. 22:30 Uhr Licht aus und schlafen

Das befolgten wir Alle. Jetzt gehen wir schlafen ahhhhhhh! :-)

img-20160517-wa0003img-20160517-wa0001img-20160517-wa0000

von: Marlene, Celina und Anika

Heute am letzten Tag des Trainingslagers mussten alle wieder mal sehr früh aufstehen da wir die Zimmer um 9 Uhr bereits geräumt haben mussten, doch  Marlene, Celina, Anika, Luca, Johanna P., Kari und Nina  haben sich um kurz nach 4 Uhr morgens auf den Weg zum Strand gemacht um den Sonnenaufgang zu genießen. Nach dem Frühstück sind dann alle zu ungewohnt früher Zeit ins Wasser gesprungen, da Lars die Trainingszeiten mit einem anderen Verein getauscht hat. Nach dem Training sind wir dann gegen 11.30 Uhr losgefahren und um 19.15 Uhr in Konstanz wohlbehalten anzukommen. Normal 0 21 false false false DE X-NONE X-NONE
Zuletzt aktualisiert am Sonntag, den 29. Mai 2016 um 12:15 Uhr  

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner