SSK - Schwimmklub Sparta Konstanz

Schwimmklub Sparta Konstanz e.V.

seit 1951

  • Increase font size
  • Default font size
  • Decrease font size
Home Neuigkeiten Wasserball 24.08. - 04.09.2018 Masters EM Kranj

24.08. - 04.09.2018 Masters EM Kranj

E-Mail Drucken

Tagebuch aus Kranj

Auch in diesem Jahr sind Dieter Höfel, meine Frau und ich, Jürgen Braas, wieder auf Reisen gegangen, um an den Masters Europameisterschaften teilzunehmen. In diesem Jahr umfassen sie alle Schwimmsportarten, also Schwimmen, Springen, Synchronschwimmen, Freiwasserschwimmen und Wasserball, und finden in Slowenien in Kranj und Bled statt. Mit 66 Mannschaften startet der Wasserballwettbewerb als erstes, ehe in der zweiten Woche das Schwimmen beginnt.

 


Über München und Salzburg ging unsere Fahrt dann über die Tauernautobahn nach Kärnten und durch den Karawankentunnel nach Slowenien. Dort wurden wir von Gewitter und intensivem Regen begrüßt, der auch an den beiden nächsten Tagen nicht nachgelassen hat. Da war es gut, dass wir unsere Trainingseinheit am Samstag in der Halle hatten, in der wir auch heute unser erstes Spiel gegen Poseidon Hamburg absolviert haben. Diesmal spielen Dieter und ich wieder zusammen in einer Mannschaft und zwar in der Alterklasse 70+. Gegen unseren nationalen Dauerrivalen dauerte es bis zum zweiten Viertel ehe die ersten Tore fielen. Dann konnten wir bis zur Halbzeit mit 3:0 in Führung gehen, wobei Dieter einen Treffer erzielen konnte. Im dritten Spielabschnitt ließ die Konzentration in der Verteidigung etwas nach und die Hansestädter kamen bis auf 3:2 heran. Im letzten Spielabschnitt bauten wir zunächst unseren Vorsprung wieder auf zwei Tore aus, ehe die Hamburger durch einen 5 m Strafwurf wieder auf ein Tor herankamen. Kurz vor Schluß konnten wir dann eine Überzahl zum 5ten Treffer nutzen und mit 5:3 das Spiel siegreich beenden.

 

 


Am zweiten Wettkampftag kam dann das Sommerwetter wieder zurück und wir hatten Sonnenschein und angenehme Temperaturen. Zunächst waren wir als Zuschauer beim Damenspiel der AK 40 zwischen Essen und Prag. Bei Essen spielt Lea Krause geb. Kolar mit, die früher bei Sparta in der Wasserballmannschaft war. Die Damen aus Essen lagen zunächst immer zurück,  konnten aber auf 6:6 ausgleichen. In den letzten Spielminuten gelangen den Pragerinnen noch zwei Tore, so dass es leider eine 6:8 Niederlage für die Mannschaft aus dem Ruhrgebiet gab. Um 14:00 Uhr hatten wir dann unser Spiel gegen den ASD Bogliasco aus Italien. Zwar mussten wir einen 0:1 Rückstand hinnehmen, konnten dann aber schnell ausgleichen und auf 4:1 davonziehen. Nach dem zweiten Tor für die Italiener gelangen uns im letzten Viertel zwei schnelle Tore zum 6:2. In der Schlussphase des Spiels konnten unsere Gegner zwar noch zwei Tore erzielen, aber der verdiente Sieg war zu keiner Zeit in Gefahr. Da in unserer Altersklasse nur 3 Mannschaften gemeldet haben, haben wir morgen frei und die Hamburger spielen gegen Bogliasco. Am Mittwoch und Donnerstag gibt es dann für uns die Rückspiele gegen die beiden Mannschaften. Am Nachmittag haben wir uns dann in der Altstadt von Kranj (siehe Bild mit Blick auf die Karawanken) ein Stück Kuchen gegönnt.

 

Nach unserem freien Tag, an dem die Hamburger mit 6:3 gegen Bogliasco gewonnen haben, ging es für uns nochmal gegen die Italiener. Nach einer Herausstellung gegen Dieter in der Centerverteidigung gerieten wir wie im ersten Spiel mit 0:1 in Rückstand. Durch zwei Konter konnten wir noch im ersten Viertel ausgleichen und dann in Führung gehen. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts gelang die 3:1 Führung und noch vor der Halbzeit konnten wir sie in Überzahl auf 4:1 ausbauen. Nach der Pause gelang es dann den Italienern in Überzahl zu verkürzen, so dass es mit 4:2 ins letzte Viertel ging. Zur allgemeinen Beruhigung konnte Dieter das 5:2 erzielen. Die Spieler aus Bogliasco konnten zwar noch einmal in Überzahl ein Tor erzielen, aber mit seinem zweitenTreffer konnte Dieter das 6:3 Endergebnis sicherstellen. Morgen geht es dann gegen Poseidon Hamburg um die Goldmedaille, wobei wir uns dann noch steigern müssen, um dieses Ziel zu erreichen.

 

Heute kam es zum entscheidenden Spiel um den Titel des Europameisters in der AK 70+ gegen unseren Dauergegner Poseidon Hamburg. Wir kamen gut ins Spiel, inbesondere Dieter, der mit zwei Treffern aus dem Rückraum uns die nötige Sicherheit gab. Durch ein Überzahltor konnten die Hansestädter zwar auf 2:1 verkürzen, aber Dieter konnte mit seinem dritten Tor vor der Viertelpause den alten Abstand wieder herstellen.Im zweiten Viertel konnten die Hamburger nochmal auf 3:2 aufschließen, aber durch zwei weitere Tore gingen wir mit einem beruhigenden 5:2 in die Halbzeitpause.
Nach einer Herausstellung bei den Norddeutschen konnte Dieter in Überzahl sein viertes Tor erzielen. Ebenfalls mit einem Mann mehr konnten die Hamburger noch einmal auf 6:3 verkürzen, aber im weiteren Verlauf des Spiels brauchten wir unseren Vorsprung nur noch verwalten und konnten den klaren Sieg über die Zeit bringen. In unserer Altersklasse gibt es dann morgen noch das zweite Spiel Hamburg gegen Bogliasco und danach können wir dann bei der Siegerehrung unsere Goldmedaillein Empfang nehmen.

 

Zunächst fand heute das letzte Spiel unserer Altersklasse zwischen Poseidon Hamburg und Bogliasco statt. Die Hamburger fanden schwer ins Spiel und lagenzur Halbzeit nur mit 2:1vorne. In der zweiten Spielhälfte konnten sie ein paar erfolgreiche Konter abschliessen und dann noch recht deutlich mit 8:4 gewinnen. Bei der anschließenden Siegerehrung gab es dann Bronze für die Italiener, Silber für die Hansestädter und wir konnten unsere schon am Vortag errungene Goldmedaille in Empfang nehmen.

Schon am frühen Morgen hatte Lea Krause geb. Kolar in der AK 40+ mit der Mannschaft aus Essen ihr abschließendes Spiel gegen die English Roses, das sie zwar mit 3:5 verloren, aber bei der folgenden Siegerehrung die Bronzemedaille erhielten.
Für Dieter gibt es dann nach noch zwei Tagen Pause am Montag noch die 50 m Brust bei den Schwimmwettbewerben zu absolvieren und unser Mannschaftskamerad Jochen Hintze wird übermorgen noch in seiner AK 75+ die 800 m Freistil in Angriff nehmen.

 


Für Dieter und zwei weitere Mitspieler unserer Mannschaft stand noch ein Schwimmwettbewerb auf dem Programm. Jochen Hintze startete über 800 m Freistil in der AK 75+. Obwohl er mit seiner Zeit von 12:56 nicht zufrieden war, konnte er mit mehr als 15 Sekunden Vorsprung die Goldmedaille gewinnen. Über 50 m Brust in der AK 70+ hatte Dieter unter den 21 Startern es auch mit unserem Mitspieler Wolfgang Gätcke zu tun. Da Dieter aufgrund einiger gesundheitlicher Probleme in der Vorbereitung nicht sehr intensiv trainieren konnte, war er als Titelverteidiger nicht der Favorit. So war er zufrieden hinter Wolfgang, der mit 38,55 Sekunden siegte, und dem Finnen Kuokkanen den dritten Platz in einer Zeit von 39,2 Sekunden zu belegen.

Somit konnten die drei "Schwimmer" in unserer Mannschaft neben der Goldmedaille im Wasserball jeder auch noch eine Medaille im Schwimmen gewinnen und die EM sehr zufrieden beenden.

Zuletzt aktualisiert am Dienstag, den 04. September 2018 um 00:30 Uhr  

Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner
Banner